Göttinnenabend am Frauenberg zum Vollmond im Juli mit Übertragung der 13. Rite

Nachdem ich schweren Herzens den Göttinnenabend beim Isistempel am Frauenberg im Mai absagen musste, da das Museum erst wieder am 18. Mai aufmacht, habe ich mich entschlossen den Termin auf Juli zu verlegen und hoffe, dass er dann stattfinden darf. Wir werden das Areal des Isis Tempels /Nureia Tempels am Frauenberg auch diesmal wieder ganz allein für uns haben und ich werde dort nach einer kurzen Führung und Erklärung zum Ort durch die Leiterin des Museums eine Einweihung in die 13. Munay Ki  Rite (Rite of the womb aus dem Amazonasgebiet) bzw. für diejenigen, welche sie schon erhalten haben eine Erneuerung (falls sie es möchten) vornehmen. Außerdem werden wir uns mit der Energie des Ortes und dem Göttlich Weiblichen verbinden und da an diesem Tag auch Vollmond ist, ein besonderes Vollmondritual und ein Ritual zur Segnung der Gebärmutter machen.

Zum Ort:

Der Frauenberg bei Leibnitz gehört zu den wichtigsten archäologischen Fundstellen der Steiermark, von der Jungsteinzeit bis ins frühe Mittelalter wurde hier permanent gesiedelt.

Das Museum steht mitten im bedeutendsten römerzeitlichen Tempelbezirk der Steiermark, dem Stadtheiligtum von Flavia Solva und liegt auf der Kuppe des Frauenberges etwa 2 km westlich der Stadt Leibnitz. Auf dem Frauenberg liegen mehrere der bedeutendsten archäologischen Fundstellen der Steiermark. Ein keltischer Kultplatz von überregionaler Bedeutung, ein spätantikes Gräberfeld mit über 550 Gräbern und ein römischer Kultbezirk. dessen wichtigster Tempel einer keltisch-römischen Göttin geweiht war.

Schon in den letzten Jahren wurde eine Ausstellung zum Thema Muttergöttin dort veranstaltet, wo die Ammengöttinnen vom Frauenberg (14 Statuetten, die in den vergangenen Jahren bei Grabungen im Freigelände entdeckt wurden) im Mittelpunkt standen.

 Nun zu den einzelnen Programmpunkten dieses Abends:

Die 13. Rite des Munay Ki ist ein ganz besonderer Segen für den Unterleib, den Platz des kreativen Zentrums. Diese kraftvolle Transformation der Liebesenergie soll die kreative Balance und unsere Verbindung zu den weiblichen Wurzeln in uns wiederherstellen und sie heilen. Durch die Verbindung mit der rite können alte Wunden und Traumata aus diesem leben oder auch aus der Ahnenlinie gelöst werden.

Viele Frauen tragen den Schmerz und die Ängste unserer Ahninnen in sich… einige fühlen auch die Wunden vergangener Leben oder haben auch in diesem Leben traumatische Erfahrungen gemacht, welche ihre Lebensfreude und ihr Glück beeinflussen und sie auch davon abhalten, mit der weiblichen Kraft in Verbindung zu kommen.

„Der Mutterleib ist kein Platz, um Angst und Schmerz aufzubewahren; der Mutterleib dient dem Erschaffen und dem Gebären von Leben.“

Diese Kraft und Weisheit wird beim Ritual von einem Schoß zu dem anderer Frauen übertragen. Wenn Du den Ritus erhalten hast, sollst Du ihn mit möglichst vielen Frauen teilen.

Der Ritus wird weltweit bereits seit 2014 weitergegeben, die Kraft ist sehr stark und sehr wirkungsvoll und zeigt Wochen nach Erhalt tiefe Veränderungen in Dir, Deinem Leben und Deiner Weiblichkeit.

Mehr zu diesem Ritus findest Du unter: http://theriteofthewomb.com/de/.

Die Übertragung des Ritus findet je nach Wetter entweder im Cella-Raum des Isistempels oder im Raum statt, wo die Muttergöttinnen aufbewahrt werden.

Ritual zur Segnung der Gebärmutter:

Die Gebärmutter ist das Organ, wo alles Leben entsteht und das das Leben nährt und hütet, bis es geboren wird und damit eigenständig seinen weiteren Weg geht. Das Ritual zur Gebärmutter Segnung ist ein einfaches Geschenk an Energie, um Heilung in unsere Weiblichkeit zu bringen, in unsere Gebärmutter und ihren Zyklus, in unsere Kreativität und Fruchtbarkeit, in unsere Sexualität und Spiritualität. Dabei ist es egal, ob Du noch menstruierst, schon in der Menopause bist oder nicht. Diese Segnung ist für alle Frauen, auch junge Mädchen, sofern sie schon einmal ihre Blutung hatten.

Mondritual:

Da wir Frauen durch unseren Zyklus sehr mit dem Mond verbunden sind, ist die Zeit des Vollmonds eine ganz besondere Zeit für uns. Um diese Energie zu erspüren, werden wir auch noch ein Mondritual machen, in dem wir uns mit der Mondin verbinden und ihren Segen erbitten.

All diese Komponenten –der besondere Ort, die besondere Zeit, die Rituale –werden uns helfen, uns wieder mit unserer göttlichen Weiblichkeit zu verbinden. Ich freue mich sehr, dass es möglich war, diesen Termin ins Leben zu rufen und danke an dieser Stelle besonders Frau Kleindienst vom Tempelmuseum für ihre wohlwollende Unterstützung!!!

Zeit: Sonntag, 5. Juli 2020., 19:00 Uhr bis ca 21:00 Uhr, bei Schlechtwetter können wir diesmal drinnen arbeiten…somit sind wir nicht vom Wetter abhängig

Treffpunkt: Direkt beim Tempelmuseum am Frauenberg bei Seggau /Nähe Leibnitz in der Steiermark, Anreise bitte mit dem eigenen PKW

Teilnehmerinnen: maximal 13

Energieausgleich: € 48 inklusive Übertragung der 13. Rite/ Wiederholerinnen (das sind jene, die die Rite schon einmal von mir erhalten haben) zahlen € 25.

Wer die Rite nicht haben will und nur an den anderen Ritualen teilnehmen will zahlt € 25.

Der Eintrittspreis in die Tempelanlage in Höhe von ein paar Euro ist bitte extra direkt vor Ort an der Kasse zu zahlen. Wir bekommen auch eine kleine Führung durchs Tempelmuseum!!!

Mitzubringen: Dich, eventuell warme Jacke, warme Schuhe oder Decke, da wir auch draußen sein werden, (jene die die Rite bekommen wollen: frisches Quellwasser, 1 kleine Schale fürs Wasser, 1 kleine Kerze, schöne Stola), Sitzkissen oder Unterlage zum Sitzen/ev. Klappstuhl.

Bitte um Anmeldung spätestens 1 Woche vor dem Termin (barbara@eaglewing.at oder 0677/61125593 SMS oder WhatsApp)

Veranstaltungen finden bei mir ab minimal 3 TeilnehmerInnen statt und können bis 3 Tage vor dem Termin abgesagt werden. Ich übernehme daher keine wie auch immer vorher getätigten Kosten für Quartiere oder Anreise!! Mit Anmeldung erklärst Du Dich mit diesen Bedingungen einverstanden.

Ich freue mich auf Dich

Barbara

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*